Qualitätssiegel „Sicherheit macht Schule“ für vorbildliche Präventionsarbeit

2. Oktober 2013 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Prävention | Drucken

Für ihre vorbildliche Präventionsarbeit gegen Gewalt und Kriminalität werden am kommenden Montag acht Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Aus den Händen von Innenminister Lorenz Caffier erhalten sie das Qualitätssiegel „Sicherheit macht Schule“. Sie hatten sich zuvor an einem Wettbewerb beteiligt, der seit dem vergangenen Jahr jährlich einmal vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung (LfK) ausgewertet wird, dessen Vorsitzender Innenminister Caffier ist.

Die Qualitätskriterien und das Vergabeverfahren sind in einem Leitfaden geregelt. Danach kann ein entsprechender Antrag der Schulleitung jeweils bis zum 30. Juni des Jahres beim LfK eingereicht werden. Antragsberechtigt sind alle Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern, unabhängig vom Schultyp.

Preisträger 2013 sind folgende Schulen:

1. Greifen-Gymnasium, Ueckermünde

2. Regionale Schule Ost „Johann Heinrich Voß“, Neubrandenburg

3. Berufliche Schule Müritz, Waren (Müritz)

4. Grundschule „Stadtschule am Mühlenteich“, Hagenow

5. Regionale Schule, Malliß

6. Regionale Schule mit Grundschule „Schule am See“, Satow

7. Grundschule am Mühlenteich, Rostock

8. Regionale Schule „Am Rugard“, Bergen

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.