TRIPLEX 2013: Internationale Koordinierungsübung startet

30. September 2013 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Rund 200 Teilnehmende aus 35 weltweit agierenden Organisationen trainieren im Rahmen der TRIPLEX – eine der größten internationalen zivilen Koordinierungsübungen – vom heutigen Montag bis zum 3. Oktober im deutsch-dänischen Grenzgebiet die Zusammenarbeit im Katastrophenfall. Dabei steht die Koordination der internationalen Hilfe nach einem Wirbelsturm im Mittelpunkt. Für Deutschland nehmen 15 THW-Kräfte aktiv an der Übung teil, über 50 weitere ehren- und hauptamtliche THW-Kräfte arbeiten im Hintergrund. Das THW war darüber hinaus unter Federführung des dänischen Katastrophenschutzes an der Planung, Vorbereitung und Durchführung bei der diesjährigen TRIPLEX beteiligt.

Simuliert werden die ersten Tage nach der Katastrophe: 5000 Personen gelten als vermisst oder sind tot, weitere 50.000 benötigen dringende Soforthilfe. Rund eine Million Menschen sind insgesamt von den Folgen des Wirbelsturms betroffen. Für die internationalen Hilfsorganisationen geht es in diesem Übungsszenario darum, Hilfsmaßnahmen zu planen und zu koordinieren. Darüber hinaus zählt es zu ihren Aufgaben, den Hilfsbedarf der betroffenen Bevölkerung zu ermitteln und so einen gezielten Anlauf der internationalen Unterstützung zu ermöglichen. Dazu gehört auch die Planung von Camps inklusive Infrastruktur wie Sanitäranlagen.

Die Absprache zwischen den Teams ist nötig, Aufgaben müssen schnell untereinander verteilt werden. Koordination und Kooperation sind deshalb die beiden wichtigsten Säulen während der humanitären Übung und gleichzeitig eine besondere Herausforderung für die Teilnehmenden der staatlichen und nicht-staatlichen Katastrophenschutz- und Hilfsorganisationen, der Vereinten Nationen sowie der Europäischen Kommission. Zum Team des THW gehören neben Einsatzkräften der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) auch THW-Koordinierungs- und Kommunikationsfachleute sowie Campbau-Spezialisten.

Hauptaustragungsorte der TRIPLEX 2013 sind das dänische Tinglev sowie Flensburg. Organisiert wird sie vom International Humanitarian Partnership (IHP). IHP ist der Zusammenschluss von europäischen Zivilschutzorganisationen aus Dänemark, Estland, Finnland, dem Vereinigten Königreich, Norwegen, Schweden und Deutschland. In diesem Jahr wird die Übung erstmals von der Europäischen Kommission ko-finanziert.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.