Lei­tungs­wech­sel beim deut­schen Po­li­zei­pro­jekt­team (GPPT) in Af­gha­nis­tan

30. September 2013 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Am 25. September 2013 wurde die Leitung des deutschen Polizeiprojekts in neue Hände übertragen.

Zur feierlichen Übergabe lud der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Afghanistan, Martin Jäger, hochrangige Vertreter der afghanischen Regierung sowie zentrale Sicherheits- und Kooperationspartner in die Botschaft Kabul ein.

In seiner Ansprache betonte der Botschafter die professionelle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Leiter des GPPT, Wilhelm Schulz.

Der Staatssekretär des afghanischen Innenministeriums, Abdul Wakil Akbari, bedankte sich für die vertrauensvolle Kooperation der vergangenen Jahre und brachte zum Ausdruck, dass er Wilhelm Schulz als verlässlichen und guten Partner nur sehr ungern verliere. Er sei sich aber zugleich sicher, dass die weitere Zusammenarbeit mit dem neuen Leiter, Alfons Aigner, engagiert fortgeführt werde.

Wilhelm Schulz dankte allen beteiligten Partnern: „“Eine solche Leistung ist nur in einem gut funktionierenden, motivierten Team möglich. Der Abschied aus Afghanistan ist für mich das Ende eines herausragenden Abschnitts meiner dienstlichen Laufbahn.““ In Anerkennung seiner hervorragenden Arbeit wurde dem ehemaligen Leiter durch den Vertreter des BMI, Dr. Christoph Ehrentraut, die Afghanistanspange in Gold verliehen.

Als neuer Leiter des deutschen Polizeiprojekts stellte sich Alfons Aigner seinen zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den internationalen Partnern vor.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.