Kostenloser Licht- und Sehtest für mehr Verkehrssicherheit

24. September 2013 | Themenbereich: Bayern, Verkehr | Drucken

Zum kostenlosen Licht- und Sehtest für mehr Verkehrssicherheit haben heute in Nürnberg Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der Präsident des Kraftfahrzeuggewerbes Bayern, Klaus Dieter Breitschwert, alle Verkehrsteilnehmer aufgerufen. „Eine mangelhafte Beleuchtung ist in der dunklen Jahreszeit ein großes Sicherheitsrisiko“, warnte der Innenminister. Allein 2012 ereigneten sich deshalb bayernweit 112 Verkehrsunfälle mit 90 Verletzten und einem Getöteten. Im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ unterstütze er daher mit Nachdruck den Licht-Test 2013, der dieses Jahr unter dem Motto ‚Gutes Licht ist unsere Pflicht‘ steht. Gleichzeitig kündigte Herrmann an, dass die Bayerische Polizei bei Verkehrskontrollen verstärkt auf die Fahrzeugbeleuchtung und Fahrzeuge ohne aktuellen Beleuchtungsaufkleber achten werde.

„Es ist die Chance, im rechten Licht zu stehen: Beim Licht-Test im Monat Oktober kontrollieren die Profis in den Kfz-Betrieben die Beleuchtung von Autos und Lkw. Und das in nur wenigen Minuten. Die Aktion ist für Autofahrer kostenfrei. Kleine Mängel werden sofort behoben. Nur zu ersetzende Teile müssen bezahlt werden. Nach einem erfolgreichen Check gibt es die Licht-Test-Plakette auf die Windschutzscheibe“, betonte Breitschwert. „Aber nicht nur die richtige Beleuchtung, sondern auch der richtige Durchblick ist im Straßenverkehr unabdingbar“, ergänzte der Innenminister. „Nur wer scharf sieht, kann Geschwindigkeiten entgegenkommender Fahrzeuge abschätzen, Hindernisse erkennen und die eigene Fahrweise anpassen.“

Der Lichttest findet dieses Jahr zum 57. Mal statt und wird von den beteiligten Autowerkstätten vom 1. bis 31. Oktober 2013 kostenlos durchgeführt. Ebenfalls kostenlos ist der Sehtest in dieser Zeit bei vielen Optikern. Die bundesweite Aktion wird unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers vom Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes zusammen mit der Deutschen Verkehrswacht und mit Unterstützung des ADAC und des Zentralverbandes der Augenoptiker durchgeführt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.