9. Europäischer Bevölkerungsschutzkongress

10. September 2013 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Am 18. und 19. September lädt der Behördenspiegel zum 9. Europäischen Bevölkerungsschutzkongress in Bonn. Auch in diesem Jahr ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) Programmpartner des Kongresses.

Themenschwerpunkte des BBK

Das BBK wird zahlreiche Fachforen und Vorträge bestreiten. Zu den Themen, die das BBK im Rahmen des Kongresses betrachtet, gehören

  • die Ausbildung im Bevölkerungsschutz
  • erste Erfahrungen aus der Hochwasserkatastrophe in Europa
  • die Rolle von Social Media für die Katastrophenhilfe, insbesondere während des Sommerhochwassers 2013 und
  • die Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung.

 

Im Rahmen des Kongresses wird das BBK ebenfalls die neue Broschüre „Katastrophenalarm – Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ vorstellen. Der Ratgeber ist der Nachfolger der Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“. Präsentiert wird der Ratgeber am 18. September am BBK-Stand.

Dort werden wir während des Kongresses außerdem Einblicke in unsere Arbeitsgebiete geben. In der Außenausstellung zeigen wir erstmals auch den Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW-KatS).

Über den 9. Europäischen Bevölkerungsschutzkongress

Der 9. Europäische Bevölkerungsschutzkongress findet am 18. und 19. September 2013 im Maritim Hotel Bonn (Godesberger Allee, 53175 Bonn) statt.

Der Kongress ist ein Fachkongress für Katastrophen- und Zivilschutz sowie zivilmilitärische Zusammenarbeit. Seit seiner Entstehung 2005 greift der Kongress nationale und europäische Themen auf, die in einem zweitägigen Hauptprogramm und in zahlreichen Fachforen diskutiert werden. In diesem Jahr widmet sich der Kongress den Schwerpunkten Ausbildung im nationalen und internationalen Bevölkerungsschutz und gesundheitlicher Bevölkerungsschutz.

Neben dem BBK sind auch das Bundesministerium des Innern (BMI) sowie die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Programmpartner des Europäischen Bevölkerungsschutzkongresses. Unterstützt wird der Kongress zudem durch die Feuerwehr sowie die Hilfsorganisationen. Jährlich ist diese Konferenz Treffpunkt für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.