Fachtagung und Verleihung Kriminalkater- Award

3. September 2013 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Vom 30.08.- 01.09.2013 veranstalteten die Konrad- Adenauer- Stiftung und der Bund Deutscher Kriminalbeamter eine Fachtagung zum Thema „Waffen(-besitz) und Waffenkriminalität im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheitsanspruch“.

Das beachtliche Spannungsfeld von Vertretern Pro und Contra wurde im Seminar sehr deutlich, ganz besonders auch bei der abendlichen Podiumsdiskussion im Kaminzimmer „Legale und illegale Waffen – Waffenbesitz im Spannungsfeld zwischen Kriminalität, Recht und Hobby“.

Am Rande der Fachtagung verlieh der BDK am Freitagabend in einem Festakt den Kriminalkater- Award an die „EG (Ermittlungsgruppe) Event“ aus dem Polizeirevier Dessau- Roßlau. Mit dem Preis ehrt der BDK- Landesverband jährlich besondere Verdienste um die Kriminalitätsbekämpfung in Sachsen- Anhalt.

Die Kriminalisten ermittelten von Ende 2011 bis zum Dezember 2012 in akribischer Kleinarbeit eine Tätergruppe von fünf Personen aus Dessau-Roßlau, welche zuvor in diversen Supermärkten u.a. Verkaufseinrichtungen in Sachsen- Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen Spirituosen, Tabak u.a. Waren in mindestens 89 Fällen entwendeten, um diese dann meist weiter zu veräußern. Durch diesen Weiterverkauf erzielte die Tätergruppe einen Gewinn von über 100.000,- €. Drei Personen wurden in Untersuchungshaft genommen und in der Folge wurde auch gegen drei der Täter erfolgreich Maßnahmen der Gewinnabschöpfung realisiert.

Als Gast des Festaktes würdigte auch der Präsident der Polizeidirektion Sachsen- Anhalt Ost, Michael Schulze, die gezeigten kriminalistischen Leistungen. Nachdem im Jahr 2012 der Preis an die „MOKO Rottal“ gegangen war, fiel die Wahl der Jury in diesem Jahr wiederum auf Kriminalisten auf dem Bereich der PD ST Ost. Die konzentrierte, wegen des Umfanges auch sehr fleißnotwendige Kleinarbeit, gepaart mit der Nutzung möglicher technischer Möglichkeiten, eigentlich normale Alltagsarbeit, sollte einmal mit Nachdruck geehrt werden, sagte der Landesvorsitzende in seiner Laudatio.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.