BBK beteiligt sich beim Tag der offenen Tür des BMI in Berlin

29. August 2013 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Am 24. und 25. August ermöglichte das Bundesministerium des Innern (BMI) wieder einmal Bürgerrinnen und Bürgern Einblicke in diese Bundesbehörde. Am Tag der offenen Tür nutzten über hundertfünfzigtausend Menschen die Gelegenheit, die Arbeit der verschiedenen Abteilungen kennen zu lernen. Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), als nachgeordnete Behörde des BMI, informierte über sein Tätigkeitsfeld.

Besonders die Themen Selbsthilfe und Selbstvorsorge waren bei Groß und Klein sehr gefragt. Vielen Menschen wird zunehmend bewusst, wie wichtig private Notvorsorge ist und wie wichtig es ist, sich auf Notfälle vorzubereiten. So fragten die Besucherinnen und Besucher vor allem die BBK-Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“ nach. Der Ratgeber präsentiert auf 48 Seiten übersichtlich Hinweise und Informationen zur eigenen Notfallvorsorge. Mit Hilfe einer persönlichen Checkliste in der Broschüre kann man den Stand seiner persönlichen Vorbereitungen prüfen.

Besonders gefragt: der Film „Rettet die Retter“

Für junge Besucherinnen und Besucher hielt das BBK die DVD „Rettet die Retter“ bereit. Der Kurzfilm informiert Kinder im Vorschulalter zum Thema freiwillige Helferinnen und Helfer im Zivil- und Katastrophenschutz. Der Film kann über das BBK bezogen werden. Wie wichtig ehrenamtliche Arbeit im Bevölkerungsschutz ist, zeigte uns die letzte Flut im Frühsommer dieses Jahres.

Weiteres Highlight des BBK-Standes waren die Geschichtenhefte von Max und Flocke. Das preisgekrönte BBK-Internetportal für Kinder zwischen 7 und 12 Jahre www.max-und-flocke-helferland.de thematisiert anhand von Spielen das richtige Verhalten in Gefahrensituationen.

Der Bundesminister des Innern, Dr. Hans-Peter Friedrich, verlieh am Samstag die Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ an 40 Helferinnen und Helfer, die sich bei der Zusammenarbeit mit den Bundeskräften besonders engagiert hatten. Auch aus dem Kreis der nichtorganisierten Helferinnen und Helfer wurden drei Personen geehrt. Sie alle erhielten die Urkunden und Medaillen stellvertretend für alle anderen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.