Geschwindigkeitskontrolle zum Schulanfang

27. August 2013 | Themenbereich: Thüringen, Verkehr | Drucken

Den ersten Tag des neuen Schuljahres am 26. August 2013 nahm Innenminister Jörg Geibert zum Anlass, selbst bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Weimar einen prüfenden Blick durchs Laserfernglas werfen. Mit der verstärkten Verkehrsüberwachung soll das Thema „Schulanfänger“ wieder stärker ins Bewusstsein der Fahrzeugführer rücken.

Vor allem zu Beginn des neuen Schuljahres sind die Autofahrer zu erhöhter Vorsicht aufgerufen, denn besonders den Schulanfängern fehlt oft die Erfahrung, gefährliche Situationen im Straßenverkehr richtig einzuschätzen.

Das Ergebnis der Kontrolle in der Tempo-30-Zone war ganz in Ordnung. Die Beamten der Polizeiinspektion Weimar mussten lediglich sechs Verwarngelder wegen zu hoher Geschwindigkeit verhängen, Mängelscheine wegen mangelhafter Beleuchtung waren in vier Fällen nötig, und ein Autofahrer hatte seinen Führerschein nicht dabei.

Die Dienststellen der Thüringer Polizei werden in den nächsten Wochen wie gewohnt die Schulwege verstärkt überwachen. Insbesondere an Fußgängerüberwegen, an Haltestellen von Schulbussen und dort, wo Schülerlotsen zum Einsatz kommen, zeigen die Beamtinnen und Beamten sichtbare Präsenz. Ertappte Verkehrssünder sollen bei den Geschwindigkeitskontrollen vor den Schulen und entlang der Schulwege gestoppt werden, um sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen.

Darüber hinaus werden die eingesetzten Beamten auch das Verhalten der Kinder beobachten und gegebenenfalls korrigieren. Das gilt besonders für die Schüler, die mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.