Polizeistrukturreform: Workshops mit kommunalen Vertretern werden fortgesetzt

21. August 2013 | Themenbereich: Polizei, Sachsen-Anhalt | Drucken

Ab dem Monat September setzt das Innenministerium die geplanten Workshops zur Polizeistrukturreform in den Landkreisen und drei kreisfreien Städten fort. In den Workshops möchte das Innenministerium gemeinsam mit den kommunalen Verantwortungsträgern Ideen, Vorstellungen und praktische Erfahrungen austauschen mit dem Ziel, diese in den Diskussionsprozess zur Ausgestaltung der künftigen Polizeistruktur einzubeziehen.

Die Workshops sollen bis Endes dieses Jahres in allen Landkreisen und kreisfreien Städten stattgefunden haben. In den Monaten September und Oktober stehen folgende Termine fest:

  •  05.09.2013: Landkreis Mansfeld-Südharz
  •  11.09.2013: Landkreis Wittenberg
  •  17.09.2013: Dessau-Roßlau
  •  18.09.2013: Landkreis Stendal
  •  01.10.2013: Landkreis Altmarkkreis-Salzwedel
  •  07.10.2013: Landkreis Börde
  •  08.10.2013: Landkreis Saalekreis

Hinweis: Da es sich um den fachlichen Austausch eines Arbeitsgremiums handelt, werden die Workshop-Teilnehmer nicht öffentlich tagen.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die Politik fordert immer mehr Migranten(heisst Wanderer)in Polizei etc.

    Warum sollten sich Migranten in Deutschland anders verhalten als in England?
    Hier der Bericht der Linken Zeitung Guardian:

    Muslimische Polizisten in England 10 mal korrupter als weisse Engländer!

    http://www.guardian.co.uk/uk/2006/jun/10/race.topstories3

    Secret report brands Muslim police corrupt

    Fury over internal Met study which says Asians need special training

    Sandra Laville and Hugh Muir
    The Guardian, Saturday 10 June 2006

    A secret high-level Metropolitan police report has concluded that Muslim officers are more likely to become corrupt than white officers because of their cultural and family backgrounds.

    Und wie sieht es bei der Bundeswehr aus?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118023465/Experten-enttarnen-50-Islamisten-in-der-Bundeswehr.html
    Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat 2012 rund 400 Extremisten in der Bundeswehr aufgedeckt. Etwas mehr als 300 von ihnen gehörten dem rechten Lager an, etwa 50 seien Islamisten…

    Unter den rund 250.000 Bundeswehrsoldaten sind schätzungsweise 1000 Muslime.
    http://www.dw.de/ramadan-in-uniform/a-16929784

    Das macht dann 5% Islamisten.

    Es gibt ca. 200 Juden in der BW.Von Extremisten ist nichts bekannt also 0%.

    250000 minus 1200=248800 macht 0,12059% nichtmuslimische Extremisten.Somit gibt unter Moslems 41,462807 in der BW mal mehr Extremisten als im gesamten Rest der BW.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.