Keine Abzocke der Pkw-Fahrer – Lkw-Maut erhöhen

15. August 2013 | Themenbereich: Die Linkspartei, Parteien | Drucken

„Hier besteht die Gefahr einer Abzocke“, erklärt Thomas Lutze mit Blick auf die Vorschläge, bundesweit eine Pkw-Maut einzuführen. Der Verkehrspolitiker der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Viele Pendler sind aufgrund eines mangelhaften ÖPNV-Netzes auf ihr Auto angewiesen, um an ihre Arbeitsstelle zu gelangen. Der Wunsch der CSU, auch ausländische Autofahrer an den Kosten der Instandhaltung des deutschen Straßennetzes zu beteiligen, wird sich nicht erfüllen. Denn der Anteil am Aufkommen ausländischer Fahrzeuge auf Bundesstraßen beträgt lediglich sieben Prozent, dem gegenüber steht ein Verwaltungsaufwand von fünf Prozent – die Mehreinnahmen tendieren also gen Null. Wer klimaschädlichen Verkehr vermeiden und die Verursacher zur Beseitigung von Schäden an der Straßeninfrastruktur heranziehen will, sollte das ÖPNV-Angebot ausbauen und die Maut für Lkws deutlich anheben, sowie die Mautgrenze von 12 t auf 7,5 t absenken.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.