„Rad-los“ war gestern: Leipziger Polizei schwingt sich auf´s Rad

14. August 2013 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Innenminister Markus Ulbig hat am Nachmittag die Fahrradstaffel der Polizeidirektion (PD) Leipzig in Dienst gestellt.

Innenminister Ulbig: „Mit dieser mobilen Truppe wollen wir zwei Dinge im wahrsten Sinne des Wortes bewegen: Zum einen dazu beitragen, den Radverkehr in der Messestadt sicherer zu machen. Und zum anderen den Raddieben und den dadurch nach oben geschnellten Zahlen beim Fahrraddiebstahl den Kampf ansagen.“

Die derzeit acht Beamten werden vordergründig das Leipziger Stadtgebiet, insbesondere die Grünflächen- und Parkanlagen sowie für Fahrzeuge schwer zugängliche Örtlichkeiten bestreifen. Lageabhängig werden sie aber auch im gesamten Zuständigkeitsbereich der PD unterwegs sein. Dabei gilt das Augenmerk der drei Polizistinnen und der fünf Polizisten dem verkehrsgerechten Verhalten der Radfahrer und der Verkehrssicherheit der Fahrräder. Zudem werden sie gezielt nach Personen und Sachen fahnden, insbesondere nach gestohlenen Fahrrädern. Durch die Präsenz soll gleichzeitig das Sicherheitsgefühl in Grünanlagen, Parks sowie an dichtbesiedelten und schwer zugänglichen Orten erhöht werden.

Die Beamten werden ganzjährig in zwei Schichten in der Regel zwischen 8 Uhr und 23 Uhr auf Streife sein. Dementsprechend sind die Polizisten mit Sommer- sowie Winterbekleidung ausgestattet. Diese ist funktionell, erkennbar, strapazierfähig, witterungsbeständig und aus sächsischer Produktion. Der Betrieb ist spezialisiert auf Bekleidung für Sicherheitsdienste und hat u.a. die Radpolizei in Nordrhein-Westfalen ausgestattet.

Jeder in der Leipziger Fahrradstaffel hat zudem ein auf sich angepasstes Trekkingrad. Für Einsätze außerhalb des Stadtgebietes steht den Beamten

für den Transport der Velos ein eigens dafür vorbereiteter Transporter zur Verfügung. In die Ausrüstung der Staffel wurden über 40.000 Euro investiert.

Hintergrund:

In der Stadt Leipzig stieg die Zahl der Verkehrsunfälle mit Fahrradbeteiligung von 776 im Jahre 2001 auf 1.240 im Vorjahr. Die Zahl der dabei verletzten Radfahrer stieg in diesem Zeitraum von 509 auf 846. Drei Radfahrer kamen 2012 bei Verkehrsunfällen ums Leben.

Bei Fahrraddiebstählen gab es folgende Entwicklung:

Von 2011 zu 2012 gab es in der Stadt Leipzig einen Anstieg um über ein Drittel (2011: 4.570; 2012: 6.067. In der Fläche waren es knapp 50 % mehr (2011: 1.646; 2012: 2.420).

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.