CDU/CSU begrüßt deutsche Initiative für mehr E-Mail-Sicherheit

9. August 2013 | Themenbereich: CDU, CSU, Parteien | Drucken

Von PRISM über Tempora bis hin zur Industriespionage: Die Berichte über unberechtigte Zugriffe auf Kommunikationsdaten haben die Menschen verunsichert. Am heutigen Freitag haben die Deutsche Telekom, WEB.DE und GMX eine Initiative „E-Mail made in Germany“ gestartet. Dazu erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer:  „Weder Privat- noch Wirtschaftsgeheimnisse sind hierzulande schutzlos. Es gibt effektive Möglichkeiten, die Kommunikationswege sicher zu gestalten und Informationen zu schützen. Diese müssen wir als Standard in Deutschland und Europa durchsetzen. Die neue Initiative „E-Mail made in Germany“ zeigt, wie es geht: Daten gehören in sichere Rechenzentren in Deutschland, Provider müssen ihren Nutzern praktikable Verschlüsselungsmöglichkeiten anbieten und E-Mails müssen mit Sicherheitsstandards gekennzeichnet werden. Das ist ein richtiger und wichtiger Ansatz, dem alle deutschen Provider folgen sollten. Die Initiative könnte auch eine positive Sogwirkung für ausländische Unternehmen entfalten, die ihre Dienste deutschen Kunden anbieten.

Ziel ist, die Kommunikationswege in Deutschland und perspektivisch auch in ganz Europa vor nicht rechtsstaatlichen Zugriffen zu schützen. Wir haben großes Vertrauen in die IT-Sicherheits-Kompetenz deutscher Unternehmen. Deutsche Standards der Daten- und E-Mail-Sicherheit könnten zum Erfolgsmodell werden.“

 Hintergrund:

Die Initiative für sichere E-Mail-Kommunikation in Deutschland bietet den Nutzern von GMX, T-Online.de und WEB.DE erstmals eine automatische Verschlüsselung von Daten auf allen Übertragungswegen und sichert ihnen zu, dass die Daten nur gemäß deutschem Datenschutz verarbeitet werden. Die Speicherung aller Daten erfolgt in sicheren Rechenzentren in Deutschland. Zudem wird eine Kennzeichnung für E-Mail- Adressen eingeführt, so dass Nutzer vor dem Mail-Versand erfahren, ob die ausgewählten Empfänger-Adressen den Sicherheitsstandards des Mailverbundes entsprechen. Weitere Informationen unter www.e-mail-made-in-germany.de.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.