„Aus den Beamten ist noch mehr herauszuholen“

8. August 2013 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

„Aus den Beamten ist noch mehr herauszuholen“, das muss sich am Dienstag die Landesregierung gesagt haben, als sie in Gutsherrenart allen Einwendungen zum Trotz die Beamten von der diesjährigen Tarifentwicklung abkoppelte und den realitätsfremden Gesetzentwurf der Finanzministerin absegnete.

Christian Schumacher, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei dazu: „Für mich hat die Landesregierung einmal mehr bewiesen, wie sie zu ihren Beamtinnen und Beamten steht. Ein Ministerpräsident und eine Finanzministerin, die die Wahlversprechen der SPD Lügen strafen und statt dessen Beamte als moderne Leibeigene behandeln, bringen offensichtlich auch eine Erklärung zu stande, wie zusätzliche 75 Millionen Einnahmen und Sonderopfer bei den Beamten zusammenpassen. Traurig ist, dass dieser Unsinn im Kabinett offensichtlich mehrheitsfähig war.“

Für die GdP ist das Verfahren immer noch nicht beendet. Auch wenn das Kabinett jetzt die Verantwortung auf den Landtag abwälzt. Wir erwarten immer noch Verhandlungen mit dem Ministerpräsidenten.

 

 

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.