Neue Frauenhaftabteilung in der Justizvollzugsanstalt Ravensburg

5. August 2013 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Strafvollzug | Drucken

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Ravensburg hat ein neues Gesicht: Justizminister Rainer Stickelberger eröffnete die neue Torwache und den Neubau mit Besuchsabteilung und Frauenhaftabteilung.

„Die Neuerungen führen zu deutlichen Verbesserungen“, sagte der Minister in Ravensburg, „sowohl für die Bediensteten, als auch für die Inhaftierten und deren Besucherinnen und Besucher.“ Die moderne Torwache bringe zudem eine weitere Steigerung der Sicherheitslage mit sich, was wiederum der Allgemeinheit zu Gute komme. „Dank der modernisierten und erweiterten Torwache ist nicht nur eine lückenlose Kontrolle und Überwachung des Besucher- und Lieferverkehrs möglich, sondern auch eine Optimierung der Besucherkontrollen“, erklärte Stickelberger. Das führe zu verkürzten Wartezeiten. „Durch den hellen und freundlichen Besucherbereich wird sicher auch ein großer Teil des Unbehagens genommen, das wohl die allermeisten Menschen beim Betreten einer Justizvollzugsanstalt beschleicht.“

Er wies darauf hin, dass auch in anderen Justizvollzugsanstalten des Landes Baumaßnahmen bereits laufen oder geplant sind. Als Beispiele nannte der Justizminister die JVA Stuttgart, wo derzeit fünf neue Hafthäuser entstehen. Noch im Sommer würden die Arbeiten an einer neuen Torwache in Mannheim beginnen. Und im September erfolge der Spatenstich für den Neubau eines Haftgebäudes in Heilbronn. „Bei all dem geht es nicht darum, zusätzliche Haftplätze zu schaffen“, stellte der Minister fest. „Es geht vielmehr darum, für eine verfassungskonforme und menschenwürdige Unterbringung von Gefangenen zu sorgen.“ Das sei der Anspruch; zusätzlich verpflichte die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofs dazu. „Unser Anliegen ist ein moderner, behandlungsorientierter und auf Resozialisierung ausgerichteter Justizvollzug“, sagte Stickelberger: „Die Neuerungen in der JVA Ravensburg tragen dazu bei.“

JVA Ravensburg

Die JVA Ravensburg ist in den 1980er-Jahren errichtet worden. Sie entstand nahe dem Ortsteil Hinzistobel als Ersatz für eine Anstalt, die in der Altstadt von Ravensburg gelegen hatte. Zur Hauptanstalt in Ravensburg gehört eine Abteilung des offenen Vollzugs. In der landwirtschaftlichen Außenstelle Bettenreute besteht ebenfalls für Gefangene im offenen Vollzug die Gelegenheit, im landwirtschaftlichen Bereich zu arbeiten.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.