Polizeistrukturreform hat sich bewährt

2. August 2013 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Innenminister Lorenz Caffier tritt Mutmaßungen entschieden entgegen, wonach es bedeutende Korrekturen bei der seit März 2011 vollzogenen Polizeistrukturreform geben soll. Er unterstrich, dass sich die Reform grundsätzlich bewährt habe.

„Die heute in der Ostseezeitung zu lesenden Spekulationen über eine Korrektur der Polizeireform sind aus der Luft gegriffen und entbehren jeglicher Grundlage. Weder steht das Polizeipräsidium in Neubrandenburg zur Disposition, noch ist der Wiederaufbau der Einsatzzüge für besondere Lagen (EbL) vorgesehen. Es gibt keine Überlegungen in diese Richtung“, so Lorenz Caffier.

„Richtig ist, dass zurzeit eine Evaluierung der Reform stattfindet. Diese Untersuchung war von Anfang an geplant und ist angesichts des Umfangs der Reform auch vernünftig. Es gilt zu untersuchen, ob es weiteren Optimierungsbedarf gibt. Klar ist: Mecklenburg-Vorpommern gehört zu den sichersten Bundesländern. Die Ergebnisse der Polizeiarbeit, die sich unter anderem in der jährlichen Polizeilichen Kriminalstatistik finden, belegen dies“, so Lorenz Caffier abschließend.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.