AKW Cattenom ist ein Sicherheitsrisiko

24. Juli 2013 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Rheinland-Pfalz | Drucken

Der für Katastrophenschutz zuständige Innenminister Roger Lewentz hat in der Debatte um eine Abschaltung des französischen Kernkraftwerks Cattenom Bundesumweltminister Peter Altmaier scharf kritisiert. „Herr Altmaier ist sich offenbar nicht bewusst, dass der Pannenmeiler ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Region darstellt“, sagte Lewentz am Mittwoch in Mainz. Es gebe triftige Gründe, auf eine Stilllegung des Kraftwerks zu pochen. Als Beispiel nannte Lewentz einen Transformatorbrand am 7. Juni in Cattenom, der auch bei den Menschen in Rheinland-Pfalz für Aufsehen und Verunsicherung gesorgt hatte. Zudem seien seit der Inbetriebnahme der Anlage 1986 mehr als 750 Störfälle gezählt worden, fügte Lewentz hinzu. „Die Landesregierung wird weiter darauf bestehen, dass die Anlage sofort abgeschaltet wird. Wir lehnen besonders eine Verlängerung der Laufzeit von 40 auf 60 Jahre strikt ab“, sagte der Innenminister. Es sei bedauerlich, dass der Bund und der Bundesumweltminister bei diesem Anliegen offenbar nicht an der Seite der betroffenen Bundesländer stünden.

Altmaier hatte sich in einem Zeitungsinterview gegen die Forderung nach sofortiger Stilllegung gewandt. Er behauptete, dass es dafür keine Argumente gebe.

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.