Wir geben unser letztes Hemd

11. Juli 2013 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Hemd an Hemd hing an der Wäscheleine zwischen Landtag und dem Stadthaus, dem Sitz der Ministerpräsidentin. Mehrere hundert Kolleginnen und Kollegen von DPolG NRW, dbb-nrw und Deutschem Richterbund NRW demonstrierten vor dem Landtag.

Während im Landtag das Gesetz zur Anpassung der Besoldung in zweiter Lesung beraten wurde, hingen die Demonstranten auf einer Wäscheleine demonstrativ ihr letztes Hemd auf. Alle Kolleginnen und Kollegen waren schon vor Wochen aufgefordert worden, ihr symbolisch letztes Hemd für die Aktion zu spenden. Mit mehreren großen Umzugskartons kamen die DPolG Vertreter am Landtag an. Die Leine war für die Menge der Hemden fast nicht lang genug und musste noch verlängert werden. Auf einigen Hemden war noch Grüße geschrieben, so stand auf einem Hemd: „Mein letztes Hemd für Lügenhanni“

Obwohl der Protest ungebrochen weiter geht, wurde das Gesetz im Landtag mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen. Die CDU und FDP Landtagsfraktionen entschieden sich, mit einem Normenkontrollverfahren das Gesetz hinsichtlich der Verfassungsmäßigkeit vor dem Landesverfassungshof überprüfen zu lassen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.