Doppelstrategie gegen Rocker zeigt Wirkung

8. Juli 2013 | Themenbereich: Bremen, Innere Sicherheit | Drucken

Der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, gratuliert der Bremer Polizei zu ihren erfolgreichen Ermittlungen gegen Mitglieder einer verbotenen Rockergruppierung. „Der Erfolg zeigt, dass für uns mit dem Verbot von Rockerclubs die Arbeit nicht beendet ist“, betonte der Senator. „Wir haben von Anfang an auf eine Doppelstrategie gesetzt“, so Mäurer.

„Mit dem Verbot von Rockergruppierungen unterbinden wir das öffentliche Agieren dieser Gruppen (z.B. Kuttentragen, gemeinsame Ausfahrten) sowie die damit verbundene Einschüchterung von Bürgerinnen und Bürgern und erschweren ihre kriminellen Aktivitäten. Zugleich bleibt die Polizei konsequent bei ihren Bemühungen, die kriminellen Strukturen dieser Grupperungen aufzudecken und Straftäter zu überführen“.

Wie wichtig dies ist, zeige der aktuelle Ermittlungserfolg, so Mäurer. Die Strategie zeige Wirkung. Zu dem Erfolg trage auch die gute Kooperation der Polizei über Ländergrenzen hinweg bei sowie die enge Zusammenarbeit mit der Bremer Staatsanwaltschaft.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.