Polizei durchsucht seit den Morgenstunden Clubhäuser und Wohnungen

3. Juli 2013 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Sachsen | Drucken

Mit einem Großeinsatz geht seit heute Morgen die Polizei gegen die Rockervereinigung „Regionalverband Gremium MC Sachsen “ vor.

Derzeit vollziehen Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes und der Bereitschaftspolizei Sachsen das von Bundesinnenminister Dr. Friedrich erlassene Verbot gegen die Rockergruppierung. Aufgrund der Gefährlichkeit einzelner Vereinsmitglieder sind auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei in Bereitschaft. Es werden zwei Clubhäuser in Dresden und Chemnitz sowie zahlreiche Wohnungen und Aufenthaltsorte durchsucht.

Ziel der Aktion ist es, Vereinsvermögen festzustellen und einzuziehen und damit die Vereinsinfrastruktur zu zerschlagen sowie gleichzeitig weitere Beweismittel, welche die kriminellen Vereinsaktivitäten belegen wie z. B. Hieb- und Stichwaffen, Schusswaffen, Munition und Betäubungsmittel zu finden und zu beschlagnahmen.

Dazu findet heute um 14.30 Uhr eine Pressekonferenz im Bundesinnenministerium in Berlin statt. Daran werden neben Bundesinnenminister Dr. Friedrich auch Sachsens Innenminister Markus Ulbig sowie Dietmar Woidke, Innenminister von Brandenburg, teilnehmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.