Rettungskräfte leisten Beitrag zur Verkehrssicherheit

28. Juni 2013 | Themenbereich: Rheinland-Pfalz, Verkehr | Drucken

Innenstaatssekretärin Heike Raab hat den Stellenwert von Rettungskräften und Polizei bei der Verkehrssicherheit hervorgehoben. „Die Rettungskräfte und die Polizisten im Land leisten auch mit ihren präventiven Angeboten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit“, sagte Raab beim BOB-Aktionstag des Kriminalpräventiven Rates der Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg am Freitag auf dem Marktplatz in Schönenberg-Kübelberg. Dort wurden Themen praktisch dargestellt, die für die Verkehrssicherheit von Bedeutung sind. „Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie professionell die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen arbeitet“, betonte Raab.

Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr führten am Freitag eine Rettungsaktion mit der Bergungsschere vor. Zu sehen gab es aber auch die Explosion eines Airbags oder die Vorführung von Schutzkleidung für Motorradfahrer. Um Verletzungen zu vermeiden sei beispielsweise der Anschnallgurt in Autos extrem wichtig. Aber auch die Sehfähigkeit sollte regelmäßig überprüft werden.

Raab unterstrich: „Mit der Verkehrssicherheitswoche wollen wir die Bevölkerung gerade für diese Themen sensibilisieren.“ Aus gutem Grund bleibe die Verkehrssicherheit eine Daueraufgabe. In Rheinland-Pfalz ereigneten sich im vergangenen Jahr rund 134.000 Verkehrsunfälle. Zehn Menschen sind dabei jeden Tag schwer verletzt worden, 209 starben. Die Landesregierung thematisierte auf zahlreichen Veranstaltungen bis zum 28. Juni Aspekte rund um den Straßenverkehr, Mobilität und Fahrsicherheit.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.