Innenminister Lewentz ernennt 283 neue Polizistinnen und Polizisten

27. Juni 2013 | Themenbereich: Polizei, Rheinland-Pfalz | Drucken

Innenminister Roger Lewentz hat heute 283 Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Polizei, und der Zentralen Verwaltungsschule Rheinland-Pfalz die Bachelorurkunden und Abschlusszeugnisse überreicht. Erfreut zeigte sich der Minister über die sehr guten Ergebnisse der Abschlussprüfungen: „Die guten Noten und die geringe Durchfallquote belegen die große Qualität der Ausbildung, aber auch die hohe Motivation und den Lerneifer der Absolventinnen und Absolventen“, sagte Lewentz.

Mit der Ernennung zu Polizeibeamtinnen und -beamten erwarte die Nachwuchskräfte ein herausfordernder, vielseitiger Beruf im Dienste der Bürgerinnen und Bürger, so der Minister. „Die Arbeit bei der Polizei ist in den zurückliegenden Jahren komplexer und anspruchsvoller geworden. Die Aufgabenstellungen enden nicht an der Landesgrenze von Rheinland-Pfalz, sondern sind eingebettet in die Gegebenheiten unserer globalisierten Welt. Um die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen, ist fundiertes Fachwissen wichtiger denn je. Ich bin sicher, dass unsere neuen Kolleginnen und Kollegen genau dieses Fachwissen in ihrer Ausbildung bekommen haben“, erklärte der Innenminister.

Ebenso wichtig wie eine starke Wissensgrundlage sei aber auch eine starke Persönlichkeit, betonte Lewentz. An die frisch ernannten Beamtinnen und Beamten gewandt sagte der Minister: „Zur Polizei geht man aus Überzeugung. Stehen Sie zu Ihrer Überzeugung. Und seien Sie konstruktiv kritisch. Nutzen Sie den Gestaltungsspielraum, den Ihnen Ihre Aufgabengebiete geben, und setzen Sie Ihre Arbeitskraft zum Wohle der Menschen in Rheinland-Pfalz ein.“

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.