Neue Mitgliederwerbekampagne für Freiwillige Feuerwehren

21. Juni 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Hessen | Drucken

Innenminister Boris Rhein stellte gemeinsam mit Landesfeuerwehrpräsident Ralf Ackermann heute die neue Imagekampagne zur Mitgliederwerbung für Freiwillige Feuerwehren in Hessen vor. Beide sind sich einig, die von der Fachjury ausgewählte Agentur hat gute Arbeit geleistet.

Ein Slogan über den man erst kurz stolpert und damit ist das Ziel erreicht: der Leser bleibt hängen und dann erklärt er sich doch ganz einfach von selbst.

„Wir alle brauchen die Feuerwehr und die Feuerwehr braucht Dich. Nicht nur die Einsätze in den Hochwassergebieten der vergangenen Woche haben eindrucksvoll gezeigt, wie wahr diese Aussage ist. Ich bin mir sicher, alle die einmal hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehren blicken konnten sind begeistert. Man trifft auf eine tolle Kameradschaft, Technikbegeisterte sind hier genau richtig und gebraucht zu werden ist unbeschreiblich – eine Erfahrung die Einsatzkräfte immer wieder berichten. Es gibt also nichts, was dagegen, aber vieles was für ein Engagement in der Feuerwehr spricht“, so Innenminister Boris Rhein bei der Vorstellung der Kampagne.

Rund 74.000 Menschen sind in den Freiwilligen Feuerwehren in Hessen aktiv. Eine beeindruckende Zahl, die zeigt die Menschen wollen sich aller Unkenrufe zum Trotz engagieren.

Wie in vielen anderen Bereichen die vom Ehrenamt leben, ist aber auch in den Feuerwehren das Thema Nachwuchs- bzw. Mitgliedergewinnung präsent. Das Bemühen um neue Mitglieder unterstützt die Hessische Landesregierung gerne, so dass man sich gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband entschieden hat, eine neue Kampagne zur Mitgliederwerbung durchzuführen.

„Ich bin sicher, die rund 60.000 Euro die das Innenministerium für den ersten Durchlauf der Kampagne zur Verfügung stellt sind gut investiertes Geld, das die sonstigen Maßnahmen des Landes zur Förderung der Feuerwehren positiv abrundet. Die Kampagne ist zusätzlich ein gutes Signal an unsere Freiwilligen Feuerwehren, denen Dank sowie Respekt für ihre Arbeit gebührt. Sie freuen sich auf neue Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, die durch die Kampagne zur Mitarbeit animiert werden“, so der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen, Ralf Ackermann.

Um eine möglichst breite Zielgruppe zu erreichen, setzt die Kampagne im ersten Schritt auf folgende Module:

Kampagenhomepage: www.allebrauchendich.com;

Autoaufkleber für den privaten PKW und die Einsatzfahrzeuge,

Werbebanner zum flexiblen und robusten Einsatz und Flyer.

 

Weitere Maßnahmen folgen.

„Natürlich wissen wir als Landesregierung, dass für einen effektiven Brandschutz in Hessen auch die entsprechenden Einsatzmittel notwendig sind. Moderne Fahrzeuge sind für die Feuerwehren unverzichtbar, um im Ernstfall schnell und effektiv Hilfe leisten zu können. Ich freue mich daher, nun fünf Fahrzeuge sowie drei Vorbescheide zur Beschaffung von Fahrzeugen übergeben zu können“, so Innenminister Boris Rhein im Anschluss an die Präsentation der neuen Imagekampagne.

Die Feuerwehren in folgenden Gemeinden erhalten neue Fahrzeuge:

Bad Arolsen ein Tragkraftspritzenfahrzeug/TSF-W sowie ein Vorbescheid für eine Drehleiter (Landeszuschuss: rd. 290.000 Euro),

Diemelstadt ein Staffellöschfahrzeug/StLF 20 (Landeszuschuss: 96.000 Euro),

Münster ein Löschfahrzeug/LF 10 KatS (Landeszuschuss: rd. 95.000 Euro),

Weinbach ein Hilfeleistungslöschfahrzeug/HLF 20 (Landezuschuss 88.000 Euro),

Borken ein Rettungsboot/RTB2 (Landezuschuss 20.000),

Hofgeismar einen Vorbescheid für eine Dehleiter (Landeszuschuss: 255.000 Euro),

Wolfhagen ein Vorbescheid für eine Drehleiter (Landeszuschuss: 255.000 Euro).

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.