Großartiger Dank samt Wertschätzung – das tut der Seele aller gut!

13. Juni 2013 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Tausende Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten und zivile Experten aus Deutschland haben sich alleine im vergangenen Jahr an Friedenseinsätzen unter internationalem oder bilateralem Mandat beteiligt. Um all diese mutigen Menschen zu würdigen, hatten heute Außenminister Guido Westerwelle, Innenminister Hans-Peter Friedrich und Verteidigungsminister Thomas de Maizière zum ersten „Tag des Peacekeepers“ ins Auswärtige Amt geladen. Für den Deutschen BundeswehrVerband nahm der stellvertretende Bundesvorsitzende, Oberstleutnant André Wüstner, an der Feierstunde teil.

Anschließend sagte Wüstner: „Die Grußworte der Bundesminister lassen sich vielleicht wie folgt zusammenfassen: Hey, ihr Frauen und Männer fernab der Heimat – wir denken an Euch und sagen Danke. Aber danken wollen wir auch euren Familienangehörigen zu Hause, die weit mehr schultern, als vielen bewusst und bekannt ist. Deutschland sagt: Seid stolz auf das, was ihr leistet!“

Ebenfalls gewürdigt wurde das Engagement der Bundeswehr und vieler anderer „Helfer in der Not“ beim laufenden Hochwassereinsatz. „Wenn die Zusammenarbeit mit Blick auf den ,comprehensive approach’ nur immer so gut laufen würde… Allerdings funktioniert es besser, als viele noch vor Jahren prognostiziert hatten“, äußerte ein Soldat am Rande des

Empfangs mit Bezug auf die Rede Minister de Maizières.

Der DBwV unterstreicht seit langem immer wieder die Leistungen der Bundeswehr, jedoch nicht ohne den Kollegen der anderen Ressorts auch die entsprechende Wertschätzung zuteil werden zu lassen. Während der heutigen Veranstaltung in Berlin mit vielen politischen Entscheidungsträgern sowie rund 250 „Bewahrern des Friedens“ sagte Oberstleutnant Wüstner: „Das war heute ein großartiger Dank samt Anerkennung und Wertschätzung, die alle verdienen – das tut der Seele gut!“

Nun gilt es, den Geist dieser Veranstaltung über die Stadtgrenzen Berlins hinauszutragen und gerade nach Aussetzung der Wehrpflicht politisch und gesellschaftlich dafür zu sorgen, dass die Bundeswehr ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft behält. Dazu wird der DBwV beitragen.

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.