Weitere 1.500 Bundeswehr-Soldaten für Magdeburg und Umgebung

7. Juni 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Sachsen-Anhalt | Drucken

In Sachsen-Anhalt stehen weitere 1.500 Bundeswehrsoldaten (eine Brigade) zum Einsatz zur Verfügung.

Der Leiter des Krisenstabes der Landesregierung, Innenminister Holger Stahlknecht, und der Kommandeur des Landeskommandos, Oberst Claus Körbi, teilten mit, dass die Soldatinnen und Soldaten der Panzerbrigade 21 ab dem späten Abend den Katastrophenschutzstäben in Magdeburg und Umgebung zur Verfügung stehen.

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere verschafft sich heute Vormittag einen Überblick über die Lage in vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Sachsen-Anhalt und bespricht den Einsatz der Soldaten mit Stahlknecht und Körbi.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.