Hunderte Schüler helfen im Kampf gegen die Flut

6. Juni 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Sachsen | Drucken

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth bedankt sich bei den Schülern, die als Freiwillige helfen im Kampf gegen die Fluten. In den vergangenen Tagen packten hunderte Schülerinnen und Schüler in den Hochwassergebieten mit an. Sie sicherten ihre Schulen, brachten wertvolles Schulinventar ins Trockene oder packten Sandsäcke, bauten Dämme und halfen, Deiche zu sichern. Bis heute leisten Schüler wertvolle Hilfe beim Hochwasserschutz. „Der selbstlose Einsatz der Schülerinnen und Schüler verdient große Anerkennung. Wer vorher dazu neigte, über die Jugend herzuziehen, wird heute durch die unschätzbare Hilfe der Schüler eines Besseren belehrt“, so Kultusministerin Brunhild Kurth.

Stellvertretend für die zahllosen jugendlichen Helfer in Sachsen besuchte die Ministerin heute die Schüler der 56. Mittelschule in Leipzig. Die Mädchen und Jungen der 8. und 9. Klassenstufen halfen in Leipzig, den Deich an der Brückenstraße zu sichern – ein für den Hochwasserschutz der Stadt neuralgischer Punkt. Eine Überflutung des Deiches hätte nicht nur ihre Schule, sondern große Teile der Stadt Leipzig unter Wasser gesetzt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.