Hochwasserlage: BMI koordiniert Einsatz-Unterstützung des BundesMI

3. Juni 2013 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Angesichts der aktuellen Hochwasserlage in mehreren Bundesländern unterstützt der Bund bei der Koordinierung der Hilfen für die betroffenen Länder. Kurzfristig ist hierzu heute Nachmittag ein Staatssekretärs-Ausschuss zusammengetroffen.

An dieser Besprechung nahmen neben dem Bundeskanzleramt die Bundesministerien der Verteidigung, der Finanzen und des Innern teil.

Innerhalb der Bundesregierung koordiniert das Bundesinnenministerium die Unterstützungskräfte von Technischem Hilfswerk und Bundespolizei, das Verteidigungsministerium die Kräfte der Bundeswehr. Seit vergangenem Samstag sind bislang rund 4000 Kräfte des Bundes in den Ländern Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Einsatz (Bundeswehr: rund 1400, THW: rund 2000; Bundespolizei: rund 600).

Der Bund wird, falls sich die Hochwasserlage weiter zuspitzen sollte, auch weiterhin Hilfskräfte zur Unterstützung der Länder bereit stellen.