Innensenator bekräftigt polizeilichen Schutz von Politikern

31. Mai 2013 | Themenbereich: Bremen, Innere Sicherheit | Drucken

Im Zusammenhang mit aktuellen Presseanfragen zur Auseinandersetzung in der Beamtenbesoldung teilen Bremens Innensenator Ulrich Mäurer und Polizeipräsident Lutz Müller mit, dass der Senat und seine Mitglieder weiter wie bisher durch die Polizei geschützt werden.

„Das ist eine Selbstverständlichkeit und stand keinen Moment lang infrage“, so Innensenator Ulrich Mäurer. „Politische Kontroversen haben keinen Einfluss auf Sicherheitsfragen, gleichgültig wie hart sie geführt werden.“ Polizeipräsident Lutz Müller: „Die Schutzmaßnahmen werden professionell der jeweiligen Lage angepasst. Gewerkschaftliche Rhetorik ist das eine, polizeiliche Verantwortung und professionelles Handeln das andere.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.