Drogenpolitik der Bundesregierung auf Erfolgskurs

29. Mai 2013 | Themenbereich: FdP, Parteien | Drucken

Zum heute vorgestellten Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung erklärt die Expertin für Sucht- und Drogenpolitik der FDP-Bundestagsfraktion Christine ASCHENBERG-DUGNUS:

Die Drogen- und Suchtpolitik der Bundesregierung ist auf Erfolgskurs. Es ist sehr erfreulich, dass insbesondere Jugendliche weniger Alkohol, Tabak und Cannabis konsumieren. Die Zahlen zeigen deutlich, dass der von der Bundesregierung gewählte Ansatz der zielgruppenspezifischen Prävention und Aufklärung richtig und zielführend ist. Dennoch besteht weiterhin Handlungsbedarf bei verschiedenen Risikogruppen. Die christlich-liberale Koalition wird ihre Strategie fortsetzen und weiterentwickeln, um damit insbesondere auf aktuelle Entwicklungen im Konsumverhalten noch besser reagieren zu können.

Je komplexer das Entstehungsgeflecht von Suchterkrankungen ist, desto differenzierter muss eine Drogen- und Suchtstrategie ausgestaltet werden. Der Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung zeigt eindrucksvoll, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.