Die spinnen !

29. Mai 2013 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Dieser Spruch, abgeleitet aus einem Film, in welchem er sich allerdings auf die Römer bezog, scheint jetzt auch in Sachsen-Anhalt zu gelten, zumindest wenn man die aktuellen Mitteilungen aus dem Finanzministerium verfolgt.

Im Film konnten alle über das Tollhaus der Römer lachen.

Die immer neuen Einsparungsvorschläge unseres Finanzministers verleiten allerdings nicht zum Lachen. Sie erzeugen Wut.

Ist Politik so noch ernst zunehmen?

Personalabbau, Aufgabenzuwachs und anhaltender Beförderungsstau führen zu einer immer höheren, teilweise nicht mehr hinnehmbaren, Belastung der Polizisten.

Und Zulagen werden völlig berechtigt für besondere berufliche Belastungen gezahlt. Diese scheinen Herrn Bullerjahn aber nicht zu interessieren.

Die Kollegen erwarten für ihre tägliche Arbeit (rund um die Uhr) auch eine faire Bezahlung.

Und wenn wirklich gespart werden muss, dann aber bitte OBEN anfangen.

 

 

 

 

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Naja … 40 neue Parlamentarier möchten sich versorgt wissen!
    ( http://www.fw-lsa.de/index.php/kurzmeldungen/206-freie-waehler-sachsen-anhalt-zur-diskussion-um-die-beschlossene-diaetenerhoehung-fuer-landtagsabgeordnete.html )
    … in einem gedeckelten Haushalt, dies ist eine Herausforderung, die sich die aktuelle Regierung stellt!
    Das Geld muss nun, nach der Auffassung der aktuellen Regierung, gerechter Verteilt werden!
    Weniger Geld für die niederen Landesbedienstete (Bildung, Forschung, Sicherheit), mehr Geld für die wichtigeren Landeslenker!
    Das muss der Bürger nur noch verstehen Lernen, wenn es sein muss, mit staatlicher Repression gegen die Rädelsführer der Revolte!

    Ironie? … Teilweise, welcher Teil? Nun, jeder hat eine Meinung!
    … aber anscheinend die Denkweise der aktuellen Regierung Sachsen-Anhalts!
    „… und die Kohle fällt nach Oben!“ (Klaus Lage)

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.