Neue Schreibwerkstatt in Jugendanstalt

22. Mai 2013 | Themenbereich: Sachsen-Anhalt, Strafvollzug | Drucken

In der Jugendanstalt Raßnitz wird eine Schreibwerkstatt aufgebaut. Das gemeinsame Projekt der Jugendanstalt und des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt startet am 21. Mai, dem bundesweiten Aktionstag „Kultur gut stärken“ des Deutschen Kulturrates. Einmal monatlich werden junge Inhaftierte künftig mit dem Autor Ludwig Schumann arbeiten, der auch in der Justizvollzugsanstalt Burg einen Schreibkreis leitet.

„Ich freue mich sehr, dass heute dazu der Startschuss gegeben werden kann“, sagte Sachsen-Anhalts Justizministerin Prof. Angela Kolb. Die Auseinandersetzung mit Sprache und Literatur könne den jungen Inhaftierten einen Weg aufzeigen, Erfahrungen und Gefühle zu verarbeiten. Mit dem Bödecker-Kreis, der sich seit 1990 in Sachsen-Anhalt um Lese- und Literaturförderung kümmert, hätten sie einen Partner an der Seite, der sich darauf verstehe, jungen Autoren Mut zu machen, sich auszudrücken.

Am 21. Mai finden unter dem Motto „Kultur gut stärken“ bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Tage der offenen Tür, statt. Initiiert vom Deutschen Kulturrat soll ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Vielfalt gesetzt werden. Schwerpunktthema 2013 ist die kulturelle Bildung. Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt ist. In diesem Jahr liegt der Aktionstag in der internationalen UNESCO-Woche zur kulturellen Bildung.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.