Saarland erhält wichtige Fahrzeuge für den Katastrophenschutz

21. Mai 2013 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Festakt im Saarland: Der Leiter der Abteilung Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesministerium des Innern (BMI) Norbert Seitz und der Vizepräsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) Ralph Tiesler übergaben heute sieben Gerätewagen Sanität (GW San) des Bundes an Georg Jungmann, Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Sport des Saarlandes.

Als Teil des Ausstattungskonzeptes des Bundes und eingebettet in die MTF, ist der GW San ein wichtiges Fahrzeug für den Katastrophenschutz.

Ministerialdirektor Seitz wies in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz hin. Dessen Aufgaben seien ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nicht zu bewältigen: „„Sie bilden die Basis und das Rückgrat des Bevölkerungsschutzes““, sagte Seitz.

„„Mit dem GW San haben wir ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, dass der Bund seine Ressourcen an die veränderte Bedrohungslage mit Massenanfall von Verletzten und komplexen CBRN-Lagen angepasst hat,““ hob BBK-Vizepräsident Tiesler anschließend hervor.

Die Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst) erhielten neben den Gerätewagen Sanität auch noch zwei Löschgruppenfahrzeuge des Landes.

Die Medizinische Task Force (MTF)

Bei der MTF handelt es sich um eine arztbesetzte sanitätsdienstliche Einsatzabteilung, mit der Verletzte dekontaminiert, medizinisch versorgt und transportiert werden können.

Sie ist ein zentraler Bestandteil eines neuen Ausstattungskonzeptes des Bundes für den Zivilschutz und die überörtliche Katastrophenhilfe.

Die MTF soll die medizinische Versorgung der Bevölkerung bei einem Massenanfall von Verletzten sichern.

Rund 1.200 Fahrzeuge sind für den Aufbau der MTF vorgesehen, insbesondere Transportfahrzeuge und Gerätewagen Sanität.

Der Gerätewagen Sanität des Bundes (GW San)

Einsatzgebiet: Großschadenslagen, bei denen viele Menschen verletzt und gleichzeitig versorgt werden müssen (z.B. Naturkatastrophen, Terroranschläge).

Der GW San stellt eine wesentliche Komponente der neu aufgestellten Medizinischen Task Force (MTF) dar.

Die Besatzung wird in die Lage versetzt, eine Behandlungsstelle einzurichten, falls dies bei verzögerter oder kurzfristig fehlender Transportmöglichkeit in ein Krankenhaus notwendig wird.

Zur medizinischen Ausstattung gehören Beatmungsgeräte, Defibrillatoren, Medikamente und Infusionen. Krankentragen, Schienenmaterial sowie Rettungsbretter und Vakuummatratzen.

Sowohl autark als auch im Verband einsetzbar.

Besatzung: Sechs Kräfte einschließlich eines Arztes.

Gesamtgewicht: 10 Tonnen.

Stückpreis: 154.000 Euro.

Bundesweit werden mehrere hundert Fahrzeuge dieses Typs ausgeliefert.

Bis zum Jahr 2015 hat das BBK insgesamt 260 GW San fest bestellt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.