Prominente Gäste in der LPD

15. Mai 2013 | Themenbereich: Polizei, Thüringen | Drucken

Die Schauspieler Benjamin Kramme, Friedrich Mücke und Alina Levshin sind die neuen Gesichter des Tatorts, der gegenwärtig in Erfurt gedreht wird.

Um sich mit der polizeilichen Arbeit in der Landeshauptstadt Erfurt vertraut zu machen – und auch im Tatort möglichst realitätsnah schauspielern zu können – besuchten sie am Montag (13.Mai 2013) die Landespolizeidirektion und die Kriminalpolizeiinspektion Erfurt.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Landespolizeidirektion Winfried Bischler erhielten die bisher jüngsten Tatortdarsteller eine kurze Erläuterung zum Aufbau der Polizei und zu den Aufgaben der einzelnen Bereiche, insbesondere am Standort Erfurt. Anschließend ließen sie sich von PHK Carsten Lattermann in der korrekten Handhabung der Schusswaffe unterweisen und übten mit hoher Konzentration die Begehung eines Gebäudes unter dem Aspekt der Eigensicherung.

Begleitet von sehr viel Interesse seitens der Schauspieler brachte ihnen KHK in Andrea Winter als Leiterin des Bereichs Kriminaltechnik der Kriminalpolizeiinspektion Erfurt die Arbeit der Kriminaltechnik und insbesondere der Tatortarbeit näher. KOK Uwe Bruntsch erläuterte überdies die Arbeitsweise im Bereich K1 ( Leben und Gesundheit).

Die Schauspieler bemerkten recht schnell, dass Realität und Film häufig sehr weit auseinandergehen. Umso dankbarer waren die angehenden Fernsehkommissare über die gewonnenen Einblicke, mithilfe derer sich auch eine Vielzahl offener Fragen zu ihren Filmrollen klären ließ.

Wie sehr die Darsteller von ihrem Besuch bei uns profitieren konnten, kann bald im Fernsehen verfolgt werden. Vermutlich im November wird der Tatort aus Erfurt ausgestrahlt.

Quelle: Landespolizeidirektion / Pressestelle Thüringen

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.