Landespolizei verstärkt in Urlaubsregionen ihre Präsenz

13. Mai 2013 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Mit verstärkten Polizeistreifen sorgt die Landespolizei auch in diesem Jahr wieder für sichere Strände, Campingplätze und Promenaden der Ferienorte. Heute eröffnete Innenminister Lorenz Caffier in Binz auf Rügen die Bäderdienstsaison 2013. Bis zum 08. September 2013 werden über 200 Polizeibeamte des Landes dafür Sorge tragen, dass Einwohner und Gäste Mecklenburg-Vorpommerns sicher ihre Ferien verbringen können.

„Mecklenburg-Vorpommern hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Urlaubs- und Ferienziele in Deutschland entwickelt“, sagte Innenminister Caffier im Rahmen der feierlichen Eröffnungsveranstaltung auf dem Kurplatz in Binz. „Das Bild von der Polizei als Freund und Helfer in jeder Situation ist in den Urlaubsgebieten nicht mehr wegzudenken und wird beim Bäderdienst 2013 in Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr zutreffen. Neben der Streifentätigkeit, ist es Aufgabe der im Bäderdienst eingesetzten Polizistinnen und Polizisten, hilfesuchenden Touristen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Dazu gehören auch etwa Wegbeschreibungen zu Hotels und Sehenswürdigkeiten oder ähnliche Auskünfte.“

Im diesjährigen Bäderdienst sind neben den insgesamt 122 eigenen Polizeibeamten der Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock auch 80 Polizisten der Bereitschaftspolizei Mecklenburg-Vorpommern eingesetzt. Sie werden hauptsächlich die Urlaubsorte und Campingplätze der Region im Interesse eines ruhigen und störungsfreien Saisonverlaufes ständig bestreifen und Kontakt zu den Ämtern, dem Personal und zu Einheimischen und Besuchern aufnehmen. Die Polizei wird auch wie in den Jahren zuvor in der bewährten Doppelstrategie aus Repression und Prävention handeln, d.h. konsequentes Handeln bei Straftaten und umsichtige Vorsorgemaßnahmen, um Straftaten zu verhindern.

Um die Arbeit der Landespolizei vorzustellen hat das Polizeipräsidium zur Eröffnung der Bäderdienstsaison in Binz für die großen und kleinen Besucher ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie hierbei von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Kurhaus in Binz. Neben Vorführungen der Einsatztrainer der Polizei sowie der Polizeidiensthundführer mit ihren Vierbeiner, konnten die Besucher sich beim Stand des Zentralen Auswahl- und Einstellungsdienstes über die Ausbildung zum Polizeibeamten informieren.

Um sein Eigentum besser vor Diebstahl zu schützen, wurde durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Neubrandenburg und der Wasserschutzpolizei die Codierung von Fahrrädern und Bootsmotoren angeboten.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.