Polizisten, Lehrer und Richter: Auf nach Düsseldorf!

8. Mai 2013 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

„1:1 für alle! Wir sind nicht die Sparschweine der Landesregierung!“ unter diesem Motto haben die Gewerkschaft der Polizei, die Bildungsgewerkschaft GEW, die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und der DGB zusammen mit dem Deutschen Beamtenbund und dem Deutschen Richterbund zu einer gemeinsamen Großdemonstration am 15. Mai in Düsseldorf aufgerufen. Das Verhalten der Landesregierung, den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst nicht zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen, ist ein Vertrauensbruch gegenüber den eigenen Beschäftigten. Das lassen wir uns nicht gefallen!

Treffpunkt für die DGB-Gewerkschaften ist um 14:30 Uhr die Festwiese in Düsseldorf Oberkassel, in unmittelbarer Nähe der Rheinkniebrücke. Redner der Auftaktkundgebung sind u.a. der Landesvorsitzende der GdP, Arnold Plickert. Um 15:45 Uhr startet der Demozug zum Landtag, wo ab 17:00 Uhr die NRW-Vorsitzenden des DGB, Andreas Meyer-Lauber, und des DBB, Meinolf Guntermann, reden werden. Der nordrhein-westfälische Bezirksleiter der IG Metall wird ein Grußwort sprechen.

Infos zur Abfahrt der Demobusse gibt es direkt bei den Kreisgruppen der GdP vor Ort.

Beamte und Richter auf nach Düsseldorf!

Gemeinsamer Demo-Aufruf von DGB, DBB und DBR

Wir lassen uns nicht spalten!

 

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ist die Demo angemeldet?

    Wieviele werden in der Anti-Terrordatei landen?
    Werden sie (Teilnehmer) Nachteile an ihrem Arbeitsplatz zu erwarten haben?

    … aber Nein! Niemand, der gegen politische Machtinhaber aufbegehrte, wurde jemals bestraft oder zumindest beobachtet!
    … soetwas passierte ja nur in Diktaturen!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.