Kriminologie Vorlesung soll zum allgemein zugänglichen Online-Kurs werden

6. Mai 2013 | Themenbereich: Kriminalität | Drucken

Seit kurzem öffnen einige Professoren ihre Lehrveranstaltungen einem viel größeren Publikum, in dem sie ihre Vorlesungen und Seminare ins Netz stellen. Interessierten rund um die Welt wird so die Möglichkeit zur Weiterbildung gegeben. Durch interaktive Tests kann der Lernfortschritt bemessen und ein Teilnahmezertifikat erworben werden.

Die Plattform Iversity.org unterstützt nun gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zehn ausgewählte Professoren dabei, ihre Vorlesungen zu einem Massive Open Online Courses (MOOC) umzuarbeiten. Die Auswahl erfolgt über eine Online-Abstimmung.

Unter den Bewerbungen ist auch die Vorlesung Kriminologie I von Professor Thomas Feltes von der Ruhr-Universität Bochum.

An der öffentlichen Abstimmung kann man sich noch bis zum 23. Mai 2013 beteiligen: http://bit.ly/Zyvyy2

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.