Erfolgreiche Polizeitaktik zum 1. Mai

3. Mai 2013 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Boris Rhein bedankt sich bei allen Polizistinnen und Polizisten, die mit ihrem Einsatz – während der unterschiedlichen Veranstaltungen und Demonstrationen – dazu beigetragen haben, dass der 1. Mai in Hessen weitgehend friedlich blieb.

Innenminister Boris Rhein: „Ich danke den Einsatzkräften der Polizei für ihr vorbildliches und professionelles Auftreten während der Veranstaltungen am 1. Mai in Hessen. Die große Anzahl und die unterschiedliche Ausprägung war eine Herausforderung für die eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Die Strategie ist aufgegangen, größere Auseinandersetzungen konnten verhindert werden. Viele tausend Menschen konnten friedlich demonstrieren oder ein packendes Radrennen verfolgen.“

Mit Sorge beobachtet der Innenminister jedoch die vereinzelten Angriffe auf Polizeibeamte, so bewarfen Gleisbesetzer in Frankfurt die Einsatzkräfte mit Steinen und nahmen so schwerste Verletzungen der Beamten billigend in Kauf.

In der Nacht zuvor legten Unbekannte sogar Feuer und brannten sieben geparkte Mannschaftswagen der Polizei nieder. Der Schaden liegt alleine hier schätzungsweise zwischen 400.000 und 500.000 Euro.

„Gewalt ist niemals ein legitimes Mittel politischer Auseinandersetzung. Wer seine politischen Ansichten mit Gewalt durchzusetzen versucht, der legt die Axt an unsere Demokratie. Diese Angriffe auf die Polizei zeigen einmal mehr, dass wir dringend einen eigenen Schutzparagraphen für Schutzleute brauchen“, so der Innenminister.

Und auch die Zerstörungswut, mit der Unbekannte schon in der Nacht zum Dienstag in einer Frankfurter Kita wüteten, Fensterscheiben zerstörten und mit Anti-Polizei-Slogans beschmierten, müsse zu denken geben, erklärte Innenminister Boris Rhein; dies habe eine neue Qualität und zeige die Skrupellosigkeit politischer Extremisten.

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.