V-Leute-Praxis sofort beenden

29. April 2013 | Themenbereich: Die Linkspartei, Parteien | Drucken

Mit knapper Mehrheit folgen die Grünen der Forderung der LINKEN, wonach die V-Leute Praxis zu beenden ist. Die SPD lehnt das weiterhin ab. Dazu erklärt Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE und im NSU-Untersuchungsausschuss:

„V-Leute sind vom Staat gekaufte Spitzel und bezahlte Täter, aktive Nazis allemal. Sie stärken die rechtsextreme Szene und behindern polizeiliche Ermittlungen, wie das NSU-Nazi-Mord-Desaster zeigt. Deshalb ist die V-Leute Praxis sofort zu beenden. Es ist widersprüchlich, vehement ein NPD-Verbot zu fordern und zugleich die Staatskumpanei mit Nazis zu befördern, wie es die SPD tut. DIE LINKE wird die Beendigung der V-Leute-Praxis und die Abschaffung des Verfassungsschutzes als Inlandsgeheimdienst morgen, am 29. 04. 2013, auf einer Konferenz in Magdeburg „Geht’s auch ohne? Linke Alternativen zum Verfassungsschutz“ erneut begründen.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die SPD weiß, mit den richtigen Mitteln an der Hand, regiert es sich (mittels Angst) wesentlich einfacher das ganze Land!

    V-Männer + Angst vor den Organisationen der V-Männer = gute Durchsetzbarkeit von schärferen Gesetzen, die ohne V-Männer und deren Organisationen nicht nötig wären!
    Angst ist eine „gute“ Methode, ein Volk von wichtigen politischen Entscheidungen (die nicht zum Wohle des Volkes sind) abzulenken!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.