Fertigstellung Feuerwehrtechnische Zentrale

29. April 2013 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Damit die Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren und der überörtliche Brandschutz ständig gewährleistet sind, müssen die Landkreise Feuerwehrtechnische Zentralen (FZT) vorhalten. In der FTZ wird die Wartung des Materials, der Fahrzeuge und der Geräte der Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt. Aber auch die Aus-und Fortbildung der freiwilligen Kameradinnen und Kameraden der örtlichen Feuerwehren findet dort statt.

Heute übergab Innenminister Lorenz Caffier einen Förderbescheid in Form einer Sonderbedarfszuweisung in Höhe von 576.000 Euro für den Neubau des Jugend- und Schulzentrum in Neuendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte an den Landrat des Heiko Kärger. Nach Fertigstellung der Feuerwehrtechnischen Zentrale, die ebenfalls heute von Innenminister Caffier offiziell in Betrieb genommen wurde, ist mit der Übergabe des Förderbescheids der Grundstein für die dritte und letzte Bauphase für ein modernes Feuerwehrzentrum gelegt.

„Die Feuerwehrtechnische Zentrale ist das Herzstück der Feuerwehren. Mit dem entstandenen Neubau wurden hervorragende Bedingungen für eine zügige und technisch professionelle Prüfung und Wartung der Gerätschaften der Feuerwehren geschaffen“, sagte Innenminister Caffier im Rahmen der symbolischen Schlüsselübergabe für den Neubau der FTZ. „Mit Fertigstellung des Jugend- und Ausbildungszentrums kann in der weiteren Folge die gute Jugendarbeit im Landkreis fortgesetzt und die Jugendfeuerwehren auf hohem Niveau ausgebildet werden. Das ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Nachwuchs für unsere Feuerwehren gewinnen zu können.“

Bei Gesamtkosten für den Neubau des Schulungszentrums in Höhe von 1,3 Mio. Euro übernimmt das Land mit den 576.000 Euro fast die Hälfte der Investitionen. Den verbleibenden Eigenanteil wird der Landkreis übernehmen.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte verfügt insgesamt über 201 Freiwillige Feuerwehren, die künftig in der FTZ in Neuendorf auch Wettkämpfe und Trainingslager durchführen können.

„Nichts ist wichtiger, als die Feuerwehrleute von morgen so früh wie möglich an ihre Aufgaben heranzuführen. Wenn die Kinder und Jugendlichen lernen, dass Ehrenamt Spaß macht und wichtig für die Gesellschaft ist, werden aus ihnen später begeisterte Feuerwehrfrauen und –männer“, ist sich Innenminister Caffier sicher.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.