Einigkeit macht Stark

25. April 2013 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Deutsche Polizeigewerkschaft, Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Gemeinsam gegen die Landesregierung – Alle Gewerkschaften ziehen an einem Strang und planen gemeinsame Aktionen. Diesbezüglich haben sich die drei Landesvorsitzenden von BDK, GdP und DPolG auf gemeinsame gewerkschaftsübergreifende Aktionen verständigt. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Das werden wir der Regierung zeigen!

Neben unseren DPolG und DBB Aktionn setzen wir auf die Gemeinsamkeit der Polizeigewerkschaften BDK, GdP und DPolG in NRW und die Unterstützung des Deutschen Richterbundes: – Derzeit läuft noch die Unterschriftenaktion eines Protestbriefes, ursprünglich von der GdP initiiert. Wir fordern zu einer breiten Beteiligung an dieser Aktion auf.

In einer gemeinsamen Landespressekonferenz der Vorsitzenden der Polizeigewerkschaften werden wir unseren Unmut der Öffentlichkeit kundtun.

Am 15.05.2013, dem Tag der 1. Lesung des Gesetzentwurfes zur Besoldungsanpassung, ist vor dem Landtag eine Großdemonstration von DGB, DBB, Deutscher Richterbund sowie allen Polizeigewerkschaften geplant. Bitte den Termin vorplanen, wir erwarten hier eine rege Teilnahme.

Am Tag der 2. Lesung des Gesetzes sollen weitere gemeinsame Aktionen folgen.

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Eine aufmüpfige anarchisch/konspirative Vereinigung von mehreren Gewerkschaften mit dem Ziel der Beseitigung tatsächlicher (Gewerkschaften) oder vermeintlicher (Politik) Missstände?
    Klingt ja Großartig! Eine Revolte! ( http://de.wikipedia.org/wiki/Revolte )

    Kann die Regierungskoalition dies nicht mit einem der „Antiterror Paragraphen“ unterbinden?

    Diese Vereinigung terrorisiert ja die Landesregierung mit dem Ziel, sie von ihren politisch-demokratisch abgestimmten Aktionen abzuhalten!

    … hui … ich bin gespannt!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.