Deutscher Präventionstag in Bielefeld

23. April 2013 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Zwei Tage lang beherrscht der 18. Deutsche Präventionstag (DPT) das Treiben in und um die Bielefelder Stadthalle. „Mehr Prävention – weniger Opfer“ ist das Leitthema des Präventionskongresses. Ein Leitthema, dem der Bund Deutscher Kriminalbeamter schon sehr lange folgt.

„Jede nicht stattgefundene Straftat ist wertvoller als eine erfolgreiche Aufklärung eines Verbrechens“, beschreibt der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz in Bielefeld die Wichtigkeit von Präventionsarbeit. Der BDK präsentiert in der Bielefelder Stadthalle mit eigenem Promotionstand die BDK Präventionsschriften „Kripo Tipps“, die in Zusammenarbeit mit dem IV-Verlag aus Unterhaching produziert werden.

Die „Kripo Tipps“ beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Präventionsthemen. So sind bereits „Kripo Tipps“ zu den Themen Drogen und Sucht, Jugendgewalt, Schutz vor Einbruch und Diebstahl, sichere Kindheit und Sicherheit für Senioren herausgegeben worden.

Die aktuelle Ausgabe von „Kripo Tipps“ gibt Hinweise zu „Internet aber sicher“. Am BDK-Stand trafen sich zahlreiche DPT-Besucher aus Politik, Polizei und Kommunen zu informativen Gesprächen mit dem BDK-Bundesvorsitzenden André Schulz.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.