Brandenburgs beste Polizeisportler ausgezeichnet

22. April 2013 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

Brandenburgs beste Polizeisportler erreichten im vergangenen Jahr erneut Spitzenplätze bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Beste Platzierungen erkämpften die Polizisten im Judo. Die erfolgreichsten Polizeisportler wurden am Montag von Innenminister Dietmar Woidke für ihre Leistungen geehrt. „Verlässlichkeit, mit Niederlagen umgehen zu können und sein Gegenüber achten, Teamgeist und Disziplin wahren, das führt nicht nur im Sport zum Erfolg. All dies sind Eigenschaften, die auch der Polizeiberuf erfordert. Damit sind Sie leistungsstarke Vorbilder für alle anderen Beamtinnen und Beamten“, betonte der Minister. Woidke dankte den Anwesenden, darunter auch Trainer und Fachwarte der Polizeisportler: „Ihre Leistungen sind der sichtbare Beweis für besonderes sportliches Engagement weit über den Dienst hinaus“.

Novum der inzwischen zehnten Sportlerehrung war die Auszeichnung des Zentraldienstes der Polizei (ZDPol) als sportlichste Dienststelle. Alle Vollzugsbeamten des ZDPol hatten im vergangenen Jahr am Sportleistungstest teilgenommen. Sportliche Fitness sei für Polizistinnen und Polizisten unverzichtbar. Den Gesundheits- und Präventionssport als Aufgabe zu erkennen und gute Bedingungen für die Teilnahme aller Mitarbeiter am Sport zu fördern, sei Führungsaufgabe betonte der Innenminister.

Der Auszeichnung als beste Polizeisportlerin erhielt Kerstin Schmidtsdorf (26) von der Fachhochschule der Polizei (FHPol) unter anderem für ihren zweiten Platz bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo. Die Polizeikommissarin nahm die Ehrung bereits zum sechsten Mal entgegen. Bei den offenen Europameisterschaften im Sumo holte Schmidtsdorf die Goldmedaille.

Polizeikommissar Philipp Pohl (35) vom Polizeipräsidium (Fachdirektion Besondere Dienste) wurde Drittplatzierter bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo. Als beste Polizeimannschaft ehrte Woidke das Volleyballteam der Männer (Fachdirekton Besondere Dienste), die bei den Landespolizeimeisterschaften den ersten Platz belegten.

Brandenburgs beste Polizeisportler im Jahr 2012

Beste Polizeisportlerin

1. Polizeioberkommissarin Kerstin Schmidtsdorf (Fachhochschule der Polizei)

2. Platz bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo,

1. Platz bei den Europameisterschaften im Sumo,

1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Sumo,

5. Platz bei den Weltmeisterschaften im Sumo,

1. Platz bei der Landesmeisterschaft im Judo,

3. Platz in der 1. Bundesliga Judo mit dem Verein Polizeisportgemeinschaft Dynamo Brandenburg.

2. Polizeimeisterin Sarah Zaborowski (Polizeipräsidium / Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße)

1. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Triathlon,

2. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Crosslauf 3,5 km,

2. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Crosslauf 10 km.

 

3. Polizeioberkommissarin Susanne Golm (Polizeipräsidium / Fachdirektion Besondere Dienste)

Gesamtsiegerin im Rettungsmehrkampf bei den Landespolizeimeisterschaften im Schwimmen und Retten:

1. Plätze im Retten (50m Kleiderschwimmen, 50m Kombiübung, 50m Retten mit Puppe)

1. Plätze im Schwimmen (50m Freistil, 50m Brust)

Bester Polizeisportler

1. Polizeikommissar Philipp Pohl (Polizeipräsidium / FD Besondere Dienste)

3. Platz bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo, Gewichtsklasse bis 73 Kg

3. Platz in der Bundesliga Judo mit dem Universitäts-, Judo- und Kampfsportclub Potsdam (UJKC)

2. Polizeikommissaranwärter René Schendel (FHPol)

3. Platz bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo, Gewichtsklasse bis 81 kg,

3. Platz in der 1. Bundesliga Judo mit dem UJKC Potsdam.

 

3. Polizeikommissar Detlef Grisk (Polizeipräsidium, Polizeidirektion Süd)

1. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Inlineskaten 11 km, Altersklasse 50,

2. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Crosslauf, 10 km, Altersklass 50

3. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Triathlon, Altersklasse 3

3. Platz bei den Landespolizeimeisterschaften im Crosslauf, 3,5 km, Altersklass 50

Beste Polizeimannschaft

Volleyballteam der Männer Fachdirektion Besondere Dienste

Polizeimeister Tim Topolansky, Polizeikommissar Gary Guse, Polizeimeister Silvio Geisler, Polizeimeister Marcus Vieth, Polizeikommissar Sebastian Krause, Polizeikommissar Ron Zimmermann, Polizeimeister Markus Köhler, Polizeioberkommissar Jan Kraege und Polizeikommissar Stefan Schulze.

1. Platz Landespolizeimeisterschaften im Volleyball

Beste Dienststelle – Zentraldienst der Polizei

Teilnahme aller Polizeivollzugsbeamten am Sportleistungstest, einschließlich des höheren Polizeivollzugsdienstes.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.