Umfassende Analyse abwarten

16. April 2013 | Themenbereich: Innenminister, Innere Sicherheit, Rheinland-Pfalz | Drucken

Zu den Explosionen beim Zieleinlauf des Boston-Marathons erklärt Innenminister Roger Lewentz:

„Was in Boston geschehen ist, schockiert. Wir alle sind zutiefst betroffen und entsetzt. Was als fröhliches Sportspektakel begonnen hat, ist in einer Katastrophe geendet. Bei diesem feigen und hinterhältigen Akt sind viele unschuldige Menschen getroffen wor-den. Ihnen und ihren Angehörigen gelten unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme.

Unsere Sicherheitsbehörden haben zur Stunde keine Erkenntnisse über Bezüge zu Deutschland. Nach unserem Kenntnisstand befinden sich zum Glück keine Rheinland-Pfälzer unter den Opfern – obwohl Landsleute unter den Teilnehmern des Marathons waren. Wir bleiben in ständigem Kontakt und Austausch mit den Bundesbehörden. Für weitere Erkenntnisse bleibt eine umfassende Analyse abzuwarten. Es ist definitiv zu früh, Rückschlüsse auf vergleichbare Veranstaltungen im Land zu ziehen.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.