„Sicher in den Motorradfrühling“

9. April 2013 | Themenbereich: Sachsen | Drucken

Stellvertretend für mehr als 145.000 sächsische Zweiradfans starteten heute in Dresden die ersten Biker in die Saison. Für ein „Mehr“ an Sicherheit nach der langen Winterpause soll auch in diesem Jahr das Projekt „Sicher in den Motorradfrühling“ sorgen. Es wird mit 50.000 Euro vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert. Die Umsetzung erfolgt durch die Landesverkehrswacht Sachsen e.V. und die örtlichen Verkehrswachten.

„Höchste Priorität hat für uns die Verkehrssicherheit auf Sachsens Straßen. Wir möchten, dass die große Gemeinde der sächsischen Motorradfahrer ihr Vergnügen unfallfrei genießen kann“, betonte der sächsische Staatssekretär für Verkehr, Roland Werner. „Insbesondere zu Beginn der Saison hilft ein Sicherheitstraining, das Fahrgefühl wieder herzustellen. Der souveräne Umgang mit der eigenen Maschine ist schließlich die Grundlage dafür, auch schwierige Situationen meistern zu können – und zwar ohne Unfälle.“

Anliegen des Projektes ist es, die Fahrsicherheit in unterschiedlichen Verkehrssituationen zu trainieren und zu festigen. Frieder Konrath, Präsident der Landeverkehrswacht Sachsen e.V.: „Neben der Erhöhung der eigenen Verkehrssicherheit gilt es auch, das Verständnis für die anderen Verkehrsteilnehmer zu vertiefen. Dazu wird die Auffrischung der Theorie mit praktischen Übungen gekoppelt.“ So wird an Aktionstagen für „Sicher in den Motorradfrühling“ bei traditionellen Motorradveranstaltungen in Sachsen das Thema Verkehrssicherheit in den Mittelpunkt gerückt. Es werden vor Ort sowohl praktische wie theoretische Anforderungen an Fahrverhalten und Grenzen der Fahrphysik geschult.

Zur Auftaktveranstaltung baute die Landesverkehrswacht einen Fahrparcours auf, auf dem die Fahrer ihr Können demonstrieren konnten, während andere gern die Gelegenheit nutzten, im Infomobil oder an verschiedenen Simulatoren ihr Wissen und Können aufzufrischen. LVW-Geschäftsführerin Petra Pulvermüller informierte über das Basis-Training, das z. B. die Verfeinerung des Balancegefühls, Tipps und Tricks zum Fahrzeughandling und Erarbeitung von Schräglage-Reserven sowie die Optimierung der Lenktechnik vorsieht.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.