Schlichtungsspruch im Tarifkonflikt des Sicherheitsgewerbes in NRW

8. April 2013 | Themenbereich: Security | Drucken

Am späten Abend des 5. April 2013 hat der Landesschlichter NRW, Bernhard Pollmeyer, eine Einigungsempfehlung ausgesprochen. Die Arbeitgeber werden hierdurch auf das Äußerste belastet. Der Grundlohn der untersten Lohngruppe steigt gegenüber dem bisherigen Lohntarifvertrag für NRW mit Wirkung ab 1. Mai 2013 um 5,8 Prozent auf 8,62 Euro und ab 1. Januar 2014 um weitere 4,4 Prozent auf 9,00 Euro. Insgesamt beträgt die Erhöhung 10,4 Prozent.

Die Vergütung der Luftsicherheitsassistentinnen und -assistenten wird ebenfalls in denselben Stufen um insgesamt 18,9 Prozent von derzeit 12,36 Euro auf 14,70 Euro erhöht. Zum Schutz der Fluggäste und Vertragspartner vor weiteren Streiks und im Interesse des sozialen Friedens haben sich die Arbeitgeber entschlossen, den Spruch des Landesschlichters verbindlich anzunehmen.