Polizeidirektion Bad Segeberg unter neuer Leitung

28. März 2013 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

In der Polizeidirektion Bad Segeberg wechselt der Chef. Heinz Parchmann (60) geht mit dem Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand. Er räumt Ende des Monats seinen Platz für Andreas Görs (51), den bisherigen Leiter der Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein. Innenminister Andreas Breitner würdigte Parchmann in einer Feierstunde am Donnerstag (28. März) in Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) als einen klugen und umsichtigen Behördenleiter, weitsichtigen Strategen und geachteten Repräsentanten der Landespolizei. „“Heinz Parchmann hat anerkannt gute Arbeit geleistet und Führungskompetenz bewiesen““, sagte Breitner. Er habe ein hervorragend funktionierendes Netzwerk zu Ämtern, Behörden und Institutionen aufgebaut. Parchmann sei aktuellen Herausforderungen stets schnell und unkompliziert begegnet.

Parchmann war zwischen 1991 und 1998 Leiter der Polizeiinspektion Plön. Danach stand er bis Ende 2005 an der Spitze der Polizeiinspektion Pinneberg. Als 2006 die neue Polizeidirektion Bad Segeberg, zuständig für die Kreise Segeberg und Pinneberg, gegründet wurde, übernahm Parchmann deren Leitung. „“Heinz Parchmann gebührt das Verdienst, die Inspektionen Bad Segeberg und Pinneberg ohne spürbare Reibungsverluste zu einer neuen Einheit zusammengeführt zu haben““, sagte Breitner. Trotz des hohen Arbeitsdrucks sei Parchmann stets für seine Mitarbeiter zu sprechen gewesen.

Der Minister bescheinigte dem neuen Leiter der Polizeidirektion Bad Segeberg, Andreas Görs, großes Engagement und viel Eigeninitiative. Görs trat nach dem Abitur am 3. August 1981 in die Landespolizei ein. Er war sowohl Chef der Polizeiinspektion Schleswig wie der Polizeidirektion Flensburg. Görs habe ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, hohe Sozialkompetenz und einen kooperativer Führungsstil. Als Leiter der Wasserschutzpolizei (seit 1. August 2007) habe sich Görs seinerzeit schnell eingearbeitet und die Achtung und Anerkennung seiner Kolleginnen und Kollegen erworben. „“Andreas Görs ist zur richtigen Zeit der richtige Mann an der Spitze der Polizeidirektion Bad Segeberg““, sagte Breitner.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.