Vorankündigung BDK-Landesdelegiertentag am 25./26. März in Frankfurt (Oder)

22. März 2013 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen, Brandenburg | Drucken

Unter dem Motto „Sicherheit braucht Kriminalpolizei“ findet am 25./26. März 2013 in Frankfurt (Oder) der 8. Ordentliche Landesdelegiertentag des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) – Landesverband Brandenburg – statt.

Der öffentliche Teil am Montag, dem 25. März steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Europa-Universität Viadrina, Dr. Gunter Pleuger und besteht aus folgenden Programmpunkten:

 

14:00 Uhr

Vernissage: „Sherlocks Onkel. Die Spuren des Dr. Gross“

Kleist-Museum Frankfurt (Oder), Faberstraße 7, 15230 Frankfurt (Oder)

Einerseits war er der personifizierte Sherlock Holmes, ein Kämpfer gegen „lebensfremde Paragraphenjuristerei“ und ein Verfolger des Bösen: Der Österreicher Hans Gross (1847-1915). Schon als Untersuchungsrichter begann er die polizeilichen Ermittlungen in Strafsachen zu kodifizieren und mit den juristischen Anforderungen und den aufkommenden naturwissenschaftlichen Möglichkeiten zusammenzuführen. So wurde er zum Pionier der wissenschaftlichen Verbrechensaufklärung, also der Kriminalistik und gilt darüber hinaus als hervorragender Strafrechtler und Kriminologe. Auf den Spurensucher Gross geht der heute obligatorische Tatortkoffer ebenso zurück wie der Einsatz von Hunden bei polizeilichen Ermittlungen.

Eine gemeinsame Ausstellung von Universalmuseum Joanneum Graz, Hans Gross-Kriminalmuseum Graz und Kleist-Museum mit freundlicher Unterstützung von: Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik, Österreichisches Kulturforum Berlin, Internationale Otto Gross Gesellschaft, Flughafen Graz, Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol) und Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Landesverband Brandenburg. Die Eröffnung erfolgt anlässlich der Verleihung des „Hans-Gross-Preises für herausragende Verdienste um die Kriminalistik“ des BDK Brandenburg.

16:30 Uhr

(Einlass ab 16:00 Uhr)

Verleihung des „Hans-Gross-Preises für herausragende Verdienste um die Kriminalistik“ durch den BDK Brandenburg

Gräfin-Dönhoff-Gebäude der Europa-Universität Viadrina, VIP-Raum der Mensa, Europa-Platz 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Mit diesem Preis ehrt der BDK Brandenburg nun bereits zum dritten Mal Persönlichkeiten für ihre Verdienste um die Förderung der Verbrechensbekämpfung, der Kriminalpolizei und der Kriminalwissenschaften. Erster Preisträger 2009 war der Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg, Dr. Erardo Cristoforo Rautenberg. 2011 wurde der Jurist, Kriminalist, Hochschullehrer und Wissenschaftler Prof. Dr. sc. jur. Rolf Ackermann für sein kriminalwissenschaftliches Lebenswerk ausgezeichnet. In diesem Jahr nun wird der Hans-Gross-Preis an Prof. Dr. jur. habil. Armin Forker verliehen. Der 1931 geborene Jurist, Kriminalist und Hochschullehrer hat sich in seiner 50jährigen Laufbahn als Hochschullehrer sowie als Publizist auf kriminalistischem Gebiet, insbesondere der Historischen Kriminalistik einen Namen gemacht und war als Professor für Kriminalistik an den Universitäten Leipzig, Berlin und Jena stets ein Verfechter der universitären in die Rechtswissenschaft involvierten kriminalwissenschaftlichen eigenständigen Disziplin.

Im Anschluss an die Preisverleihung gegen 18:45 Uhr lädt der BDK-Landesvorstand zu einem Stehimbiss.

Interne Beratungen zu gewerkschaftlichen und kriminalpolitischen Themen

Im internen Teil werden die rund 70 Delegierten über gewerkschaftliche und kriminalpolitische Themen beraten. Ein zentrales Thema wird die Sorge der Kriminalbeamten aus dem gesamten Land Brandenburg um die Verbrechensbekämpfung sowie in diesem Zusammenhang die Kritik am Personalabbau bei der Polizei, insbesondere der bis 2020 geplanten weiteren Reduzierung der Kriminalpolizei um 20 Prozent sein.

 

Neuwahlen des Vorstandes

Turnusmäßig stehen Neuwahlen des Vorstandes der Kripo-Gewerkschaft auf der Tagesordnung, die mit personellen Veränderungen einhergehen werden. Der langjährige Landesvorsitzende Wolfgang Bauch (52) und der 1. Stellvertreter und Pressesprecher Gerd-Christian Treutler (47) kandidieren nicht erneut. Bauch steht seit 22 Jahren an der Spitze des BDK Brandenburg.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.