Hubschrauberabsturz bei der Bundespolizei

21. März 2013 | Themenbereich: Berlin, Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Am Vormittag des 21. März 2013 ereignete sich bei einer Übung der Bundespolizei unmittelbar am Olympiastadion ein schwerer Hubschrauberabsturz. Ein Kollege kam bei dem Unglück ums Leben, weitere Kollegen wurden verletzt.

„Wir sind bestürzt von dem Unglück, unsere Gedanken sind bei den Betroffenen“, so der 2. Vorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, Hans-Joachim Zastrow, in einer ersten Reaktion.

„Der Unfall macht deutlich, in welcher Gefahrenausübung die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei jeden Tag leben.“