Spitzenfunktionen bei der Bundespolizei neu besetzt

26. Februar 2013 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat am 25. Februar 2013 sechs wichtige Personalentscheidungen in der Führung der Bundespolizei vollzogen, darunter die Urkundenübergabe an den Vizepräsidenten beim Bundespolizeipräsidium. Zudem wird erstmals eine Frau Vizepräsidentin einer Bundespolizeidirektion.

Im Rahmen der Feierstunde im Berliner Bundeshaus hat der Bundesinnenminister die Ernennung an Dr. Franz Palm ausgesprochen, der bereits seit 1. August 2012 die Funktion des Vizepräsidenten des Bundespolizeipräsidiums wahrnimmt.

Neuer Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin wurde Thomas Striethörster, der bisher die Einsatzabteilung des Bundespolizeipräsidiums lei-tete. Striethörster folgt damit Klaus Kandt, der kürzlich Polizeipräsident in Berlin geworden ist. Minister Dr. Friedrich nutzte die Gelegenheit, sich bei Herrn Kandt für die geleisteten Dienste zu bedanken und ihm für sein neues Amt als Polizeipräsident der Bundeshauptstadt alles Gute zu wünschen.

Der bisherige Präsident der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main, Wolfgang Wurm, ist zum Präsidenten der Bundespolizeidirektion St. Augustin ernannt worden. Sein Nachfolger wird der bisherige Vizepräsident aus St. Augustin, Franz Joachim Moritz. Steffen Claußner, bisher Leiter des Stabsbereichs Einsatz in der Bundespolizeidirektion St. Augustin, ist die Funktion des Vizepräsidenten der dortigen Bundespolizeidirektion übertragen worden.

Die erste Frau in der Leitung einer Bundespolizeidirektion ist Polizeidirektorin Anke Haß. Minister Dr. Friedrich übertrug ihr die Funktion der Vizepräsidentin der Bundespolizeidirektion Pirna. Anke Haß leitete bisher die Bundespolizeiinspektion Kiel.

Der Bundesinnenminister würdigte die bisherigen, herausragenden dienstlichen Leistungen von Frau Haß und den anderen neuen Amts- bzw. Funktionsinhabern und wünschte ihnen Glück und viel Erfolg in ihrer neuen Tätigkeit.

Die Bundespolizei beschäftigt fast 40.000 Mitarbeiter. Das Bundespolizeipräsidium mit Sitz in Potsdam ist als dem Bundesministerium des Innern unmittelbar nachgeordnete Oberbehörde für die Dienst- und Fachaufsicht sowie die polizeilich-strategische Steuerung der Bundespolizei zuständig. Ihm unterstehen die zehn Bundespolizeidirektionen sowie die Bundespolizeiakademie.

 

Quelle: BMI

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.