Rechtsrock und rechter Terror: Kostenlose Informationsbroschüre

26. Februar 2013 | Themenbereich: Berlin, Innere Sicherheit | Drucken

Mit der Broschüre will die Landeszentrale über die Verbindung von rechter Rockmusik und rechtsextremer Szene informieren.

Auf 28 Seiten wird erläutert, wie Musik und Text darauf angelegt sind, vor allem junge Menschen politisch zu verhetzen. Der Rechtsrock dient häufig als Einstieg in rechtsextreme Gruppen. Gegen alle Menschen, die von den Rechtsextremen zu Feinden erklärt werden, wird in den Liedern zu brutaler Gewalt aufgerufen. Gewalt wird zur „Notwehr“ verklärt, zur „Rettung der Rasse und Nation“. Anhand von Textbeispielen wird der Hass auf angeblich „Minderwertige“ deutlich. Der Text stellt die Gefahr für das friedliche, demokratische Miteinander deutlich dar. Es handelt sich um eine Koproduktion mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

Die 28-seitige Broschüre ist kostenlos in der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin, An der Urania 4-10 (Ecke Kurfürstenstraße), 10787 Berlin (Schöneberg), erhältlich. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 12:00 bis 16:00 Uhr, Donnerstag 12:00 bis 18:00 Uhr, Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr.

Ein Versand ist leider nicht möglich.