Zweite Verhandlungsrunde hat begonnen

14. Februar 2013 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen der GdP, ver.di und GEW haben dem Verhandlungsführer der Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes der Länder, Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjan, vor dem Start zur zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentliches Dienstes am heutigen Donnerstag in Potsdam einen „stimmungsvollen“ Empfang bereitet.

Nachdem die Arbeitgeber sich beim ersten Treffen noch bedeckt hielten, erwarten die Gewerkschaften nun ein verhandelbares Angebot. GdP-Bundesvorsitzender Bernhard Witthaut: „Die Einkommensschere zwischen der Bezahlung im öffentlichen Dienst der Länder und der Privatwirtschaft muss geschlossen werden. Es besteht Aufholbedarf. Die Beschäftigten der Polizei erwarten einen deutlichen Lohn- und Gehaltsanstieg von 6,5 Prozent.“